Krimiautorin Ulla Fichtner

Das bin ich: Dr. phil. mit 'Schreibdrang'

Wissenswertes aus meinem Leben

 

 

 

 

 

Geboren und aufgewachsen bin ich im Ruhrgebiet

und lebe nun mit meinem Mann im Rheinland.

 

Nach meinem Studium zur Dipl. Pädagogin und der Promotion zum Dr. phil. arbeitete ich mehrere Jahre im sozialen Bereich und als Lehrerin, bevor ich mich entschloss, mit dem Schreiben zu beginnen. Ich habe diesen Schritt nicht bereut und freue mich, wenn meinen Lesern das Geschriebene gefällt.

 

In meinen Büchern versuche ich Themen zu beschreiben, die uns alle betreffen und bewegen. Freundschaft, Liebe, Gerechtigkeit, Tod seien hier als Beispiele aufgeführt.

 

Ich hoffe auf den mündigen und selbstbestimmten Leser, auf den, der sich aus der Geschichte das heraussucht, was ihn gerade interessiert, was er verwenden kann, um so in eine andere Welt einzutauchen. Das kann eine Figur sein, die er nicht mehr vergisst, eine Geste, eine Allegorie oder eine Idee.

 

Und jetzt wünsche ich viel Spaß sowie spannende, kurzweilige Lesestunden und gute Unterhaltung.

 

 

 


Was ich mag und was ich nicht mag

Das ist keine Rangliste

  • Frieden
  • meine Familie
  • Sonnenstrahlen auf meiner Haut
  • Freunde und nette Leute treffen
  • unterhaltsame Gespräche
  • Bücher lesen und schreiben
  • Spaziergänge am Meer
  • ausgiebig frühstücken
  • starken und aromatischen Kaffee
  • mit dem Fahrrad über die Felder fahren
  • das selbstgemachte Himbeereis meines Mannes
  • klare Ansichten und Meinungen
  • Jazzmusik
  • hilfsbereite und zuverlässige Menschen

 

  • Krieg
  • aggressive Autofahrer
  • Untreue
  • Geschwafel und langes drum herum reden
  • Egoismus
  • Blutwurst und Leber
  • Menschen, die keine Zeit haben
  • Menschen, die immer alles besser wissen
  • lange Warteschlangen
  • schlechte Laune
  • Respektlosigkeit
  • Tage, an denen nicht alles gut verläuft
  • Lügen
  • Schnee schippen

 




Warum Bücher in der heutigen Zeit wichtig sind

 

 

Let's

 

 

 

 

 

 

 


LEADERS  ARE  READERS

 

- Lesen ist cool

- Geschichten können Menschen in ihren Bann ziehen

-Lesen fördert die Konzentrationsfähigkeit

- Bücher erweitern den Wortschatz

- Lesen schützt vor Demenz

- Die eigene Kreativität und Fantasie wird angeregt

- In Büchern findet man Ratschläge

- Das Gehirn wird in Gang gesetzt

- Lesen macht Spaß und glücklich

- Bücher bilden und entspannen

- Durch das Lesen  taucht man in andere Welten und Kulturen ein

- Lesen ist überall möglich

 

 

Das sind nur einige wenige der unzähligen guten Argumente, warum man mehr lesen sollte.

 

 

Let's

write


Einige Gründe für das Schreiben, denen ich zustimme

Neil Postman:

The written word endures, the spoken word disappears. 

(Das geschriebene Wort überlebt, das gesprochene Wort verschwindet.)

 

Octavia E. Butler:

Jede Geschichte, die ich erschaffe, erschafft mich. Ich schreibe, um mich selbst zu erschaffen.

(Every story I create, creates myself. I write to create myself.)

 

Rod Serling:

So long as men write what they think, then all of the other freedoms - all of them - may remain intact. And it is then that writing becomes a weapon of truth.

(So lange Menschen schreiben, was sie denken, bleiben alle anderen Freiheiten intakt. Schreiben ist eine Waffe der Wahrheit.)

 

Judy Blume:

Ideen kommen von überall - meinem Leben, allem was ich sehe, höre, lese und vor allem aus meiner Fantasie. Ich habe sehr viel Fantasie.

(Ideas seem to come from everywhere - my life, everything I see, hear,  read and most of all, from my imagination. I have a lot of imagination.)

 

Matt Fraction:

I had at some point the epiphany that I wanted to be a writer, maybe I should stop thinking about writing and actually write.

Irgendwann kam mir die Erleuchtung, dass ich, wenn ich Autor werden wollte, vielleicht aufhören sollte, nur über das Schreiben nachzudenken und tatsächlich mit Schreiben anzufangen.)

 

Neil Postman:

Bleistift, Papier und Bücher sind das Schießpulver des Geistes.

(Pencil, paper and books are the gunpowder of the mind.)